Wenn vom Stoffwechsel die Rede ist, denken wir oft direkt an Fettverbrennung, Diäten oder Gewichtsabnahme. Der Stoffwechsel hat schon damit was zu tun, aber es ist viel viel mehr.

Der Stoffwechsel umfasst alle Vorgänge in unseren Körperzellen – von der Teilung über die Energiegewinnung und Entgiftung bis hin zu ihrem Abbau. Beteiligt daran sind in erster Linie Enzyme, die wiederum von Hormonen reguliert werden.

Die wichtigsten Aufgaben des Stoffwechsels sind dabei das Aufnehmen von Nährstoffen und das Ausscheiden von Giftstoffen. Jetzt wird dir bestimmt klar, warum Detox in aller Munde ist.

Simpel gesagt:

  • Agni anregen – bedeutet Detox
  • Detox wiederum reget das Agni an
Tag 1. Trinke nach dem Aufstehen 2 Gläser warmes Wasser

Warmes Wasser kann ein echter Kickstart am Morgen sein, weil es Müdigkeit vertreibt und die Lebensgeister erweckt. Der Flüssigkeitsverlust der Nacht wird wieder ausgeglichen. Deine Haut wird strahlender und gesünder und Du wirkst jünger und fitter.

Wenn der Körper zu wenig oder nur kaltes Wasser bekommt, wird Agni, unser Stoffwechsel, sehr schwach. Um kaltes Wasser zu verdauen, muss der Körper außerdem schwerer arbeiten. Wir brauchen ganze 6 Stunden, um kaltes Wasser zu verdauen. Bei abgekochtem, warmem Wasser sind es hingegen nur 1,5 Stunden.

Tag 2. Vermeide kalte Getränke zum Essen

„Wasser ist unter allen Getränken das beste”, heißt es in den alten vedischen Schriften.

Trinken vor dem Essen hilft beim Abnehmen. Trinken gleich nach dem Essen hilft beim Zunehmen. Zum Essen sollte man nur trinken, wenn die Speisen trocken sind.

Ein Glas warmer Kräutertee oder warmes Wasser kann die Resorption von Nährstoffen fördern.

Kalte Getränke hingegen wirken negativ auf unsere Herzfunktion, drosseln die Verdauung (verdünnen den Magensaft). Als Folge: Mangelzustände. Dem Körper fehlen nötige Bausteine, um sich selbst zu reparieren und zu heilen.

Stoffwechselkur

© www.pixabay.de

Tag 3. Trinke warmes Wasser mit Zitrone

Ein gesunder Lifestyle ist anstrengend: gesundes Essen, regelmäßig Sport, ausreichend Schlaf und und und… Eine einfache Massnahme, die so manch anderen Ernährungsfehler kompensieren kann, ist das Trinken von Zitronenwasser.

Die Säuren der Zitrone unterstützen den Magen bei der Eiweißverdauung und fördern die Gallenproduktion in der Leber, was wiederum die Fettverdauung optimiert, beugt Verstopfung vor.

Zitronenwasser haben antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung.

Zitronenwasser unterstützt die Kollagenproduktion. Kollagen sorgt nicht nur für gesunde Knorpel, Knochen und Zähne. Es stärkt außerdem unsere Haut. Sie bleibt elastisch und straff. Damit werden also aktiv Falten bekämpft.

🍋 Zubereitung: Saft 1/2 Zitrone + 300 ml Wasser

Gesundheitsberatung Ernährungsberatung

© www.pexels.de

Tag 4. Vermeide ungünstige Lebensmittelkombinationen

Im Ayurveda ist die richtige Kombination von verschiedenen Nahrungsmitteln ausschlaggebend für eine gesunde Verdauung, um die Bildung von AMA (Stoffwechselrückstände) zu vermeiden.

Diese Umstellung fällt den meisten Menschen extrem schwer. Mich eingeschlossen. Die Lebensmittelindustrie und jahrelange Suggestion der Werbung haben ihr übriges getan.

Deswegen werde ich nur die TOP 3 für deine Stoffwechselkur vorstellen, im Wissen, dass es wirklich sehr schwer ist:

Rohes Obst + Milch(Produkte)
z.B. Obstjoghurt, Fruchtmüssli mit Milch

Durch diese Verbindung können starke Gärungs- und Fäulnissprozesse im Darm entstehen. Unser Körper kann unterschiedliche Zuckersorten nicht ausreichend gleichzeitig verdauen.  Alternative: Pflanzliche Milch mit Obst. Obst kurz mitkochen oder andünsten.

Fleisch & Fisch + Milch
z.B. Hering in Sahnesauce

Unser Körper kann unterschiedliche Eiweißsorten nicht ausreichend gleichzeitig verdauen. Alternativen: pflanzliche Milch, Hülsenfrüchte/Reis zu Milch, tierische Eiweiße mit Salat/Gemüse.

Rohes Obst + Rohes Gemüse

Diese können ebenfalls nicht optimal gleichzeitig verdaut werden und bilden somit Ama. Alternativen: gedünstetes Obst und Gemüse kann man problemlos kombinieren.

Rohes Obst sollte laut Ayurveda nur alleine als Zwischenmahlzeit gegessen werden und man sollte am besten 30 Minuten vor dem Essen und 2 Stunden nach dem Essen kein rohes Obst einnehmen.

Ayurveda-Coaching Stoffwechselkur

© Sina Zülke

Tag 5. Verwende stoffwechselanregende Gewürze

Kräuter und Gewürze können uns nicht nur bei bestimmten Beschwerden hilfreich zu Seite stehen. Sie sind auch wichtig, damit dein Körper all die Nährstoffe aus gesunder Nahrung richtig verwerten und verdauen kann. Richtig eingesetzt unterstützen sie dein Verdauungsfeuer, dein Agni. Die Natur bietet uns eine Fülle an verschiedensten Kräutern und Gewürzen, die wir nutzen können, um unsere Gesundheit in Balance zu halten.

TOP 5 Gewürze für deine Stoffwechselkur:

Kurkuma

Er reinigt das Blut, reguliert den Insulinspiegel und schützt deine Darmflora. Kurkuma hilft gegen Entzündungen und ist ausserdem als „Beauty Spice“ bekannt: er hilft bei Akne und Ekzemen und verleiht der Haut einen tollen Glow.

Ingwer

Ingwer hilft den Stoffwechsel anzukurbeln und Giftstoffe abzubauen. Ingwer hilft Proteine zu verdauen und bei Übelkeit. Entspannt die verspannten Muskeln.

Asafoetida / Hing

Asafoetida ist DAS Verdauungs-Gewürz überhaupt. Es hilft bei Blähungen, dem Gefühl aufgeschwemmt oder aufgedunsen zu sein, Verstopfung und Bauchschmerzen. Bei vielen Yogis als Knoblauch-Ersatz beliebt.

Koriander

Koriander hilft dir, eingelagertes Wasser auszuscheiden, unterstützt und reguliert die Verdauung und regt den Appetit an. Hilft bei den Wechseljahren, Akne, Hautausschlag.

Senfsamen

Senfsamen werden im Ayurveda benutzt um die Verdauung zu fördern, Migräne zu behandeln und sogar um Muskelschmerzen zu lindern. Ersatz für Knoblauch und Zwiebeln, für alle die diese nicht so gut vertragen.

Tag 6. Entscheide dich für regelmäßige Mahlzeiten

Durch die regelmäßigen Mahlzeiten zur selben Zeit, stehlt sich unser Körper und somit die Enzymproduktion auf den natürlichen Biorhythmus ein. Wie ein Uhrwerk.

Idealerweise sind 3 regelmäßige Mahlzeiten am Tag: Frühstück, Mittag, Abendessen.  Idealerweise alle 3 Mahlzeiten zur selben Zeit +/- 1h (Stichwort: Enzyme und Biorhythmus). Idealerweise alle 3 Mahlzeiten warm.

Frühstück: warmer Getreidebrei / Porridge mit Obst.

Mittags brennt das Verdauungsfeuer am stärksten, also Proteine (z.B. Hülsenfrüchte, Eier) zu sich nehmen.

Abends, ab 18 Uhr, genügt eine leichte, warme Mahlzeit, etwa Suppen, Eintöpfe, Reis mit Gemüse.

Alle Empfehlungen zeigen einen Idealfall für deine Stoffwechselkur. Aber wer ist schon mal ideal.

Tag 7. Mache Pausen zwischen den Mahlzeiten

Als wichtigste Verhaltensregel gilt: Mindestens 4 Stunden zwischen den Mahlzeiten nichts essen, damit die neue Nahrung nicht auf UNVERDAUTES trifft. Beides vermischt sich sonst im Magen – der Körper ist damit überfordert und du bist wieder müde.

Ideal sei es auch, den Verdauungsorganen eine zwölfstündige Pause über Nacht zu gewähren: etwa gegen 19 Uhr zu Abend essen und frühestens um 7 Uhr frühstücken. So gönnst du dem Darm heilsame Ruhe zur Regeneration.

Isst du Abends zu viel oder zu schwer (Eiweiß braucht 6-7 Stunden), muss dein Körper, anstatt der Regeneration, die ganze Nacht lang arbeiten. Ergebnis: du bist morgens müde und erschöpft, trotz Schlaf.

Tag 8. Esse in Ruhe und mit Genuss

Der Körper soll sich ganz der anstehenden Verdauung widmen können. Dazu gehört es auch, dass du dich wohlfühlst und deine Aufmerksamkeit auf das Essen richten kannst. Reden, lesen oder fernsehen beim Essen lenkt ab, beeinflusst den Genuss und stört die Verdauung.

Es reicht wenn du vor dem Essen für 1-2 Minuten die Augen schließt, tief einatmest und dann einfach mit dem Ausatmen alle Gedanken zu Seite schiebst. Falls deine Gedanken sehr wichtig sind, so kannst du sie in 15-20 Minuten nach dem Essen weiter denken.

Stoffwechselkur

© www.pixabay.de

Tag 9. Gehe spazieren

Ayurveda empfiehlt eine tägliche körperliche Betätigung im Rahmen der Tagesroutine, vorzugsweise Vormittags. Auch im Rahmen einer Stoffwechselkur.

Es ist besser, sich täglich 15-30 Minuten bei 50 % der eigenen Leistung fit zu halten, als 1-mal pro Woche zwei Stunden den Körper zu erschöpfen.

„Gesunder Sport“ aus ayurvedischer Sicht bedeutet, die Hälfte der körperlichen Leistungsfähigkeit zu nutzen. Dabei kannst du dich noch locker unterhalten, schwitzt nur leicht, der Atem wird tiefer, du kannst aber durch die Nase ein- und ausatmen.

Auf Sport sollte man verzichten, wenn du erschöpft bist, bei Krankheit, bei Hunger oder Durst, direkt vor oder nach dem Essen und während der Menstruation.

Ayurveda empfiehlt 5 Säulen körperlicher Betätigung, nicht nur während einer Stoffwechselkur:

Krafttraining – z.B. „Sonnengruß“, Pilates, Hanteltraining)

Flexibilität – z.B. Yin Yoga, Faszien Yoga, Stretchen

Ausdauer – z.B. Radfahren, Nordic Walking, schnelles Spazierengehen

Schnelligkeit – z.B. Jogging, Schwimmen

Koordination – z.B. Hatha Yoga

Rebalance Yoga Stoffwechselkur

© Sina Zülke

Tag 10. Bleibe in Balance

Heute ist der letzte Tag der Detox- und Stoffwechselkur. Ich glaube, dass es schon sehr aufwendig sein kann, alle 10 Punkte umzusetzen.

Ich glaube an dich, dass du dein Bestes getan hast, und zumindest 3-4 Punkte umsetzen konntest.

Eins ist aber ganz klar, alle diese 10 Punkte der Challenge nicht viel bringen – wenn die Lebensfreude und die innere Balance fehlen.

Mein Tipp: praktiziere jeden Tag während der Stoffwechselkur oder so oft es dir möglich ist 10 Minuten Yoga-Nidra Meditation. Es ist ein Zaubermittel für deinen Geist.

Ich habe für dich eine » Yoga Nidra Meditation aufgenommen.

Quellenverzeichnis

1. Vasant Lad. Selbstheilung mit Ayurveda: Das Standardwerk der indischen Heilkunde Gebundene Ausgabe – O.W. Barth; 11. Edition; 1. Juli 2010

2. Sivananda Yoga Vedanta Zentrum. Gesund und entspannt mit Ayurveda: Praktische Anleitung für mehr Balance und Energie – Yoga, Meditation, Massage, Ernährung, Kräuter & Gewürze Gebundene Ausgabe – Dorling Kindersley Verlag GmbH; 1. Edition; 28. September 2018

3. Shive Narain Gupta. Ayurveda-Medizin Gebundene Ausgabe – Thieme; 3. aktualisierte Edition; 22. Mai 2019

4. Subhash Ranade. Ayurveda – Wesen und Methodik Gebundene Ausgabe – Narayana; 2. Edition; 1. September 2018

5. Srikanta Sena. Ayurveda – Materia Medica: Über die Eigenschaften von Pflanzen, Mineralien, Nahrungsmitteln und Rezepturen im Ayurveda Gebundene Ausgabe – Vasati Verlag; 1. Edition; 30. August 2007

Lina Engelmann

Namaste ich bin Lina

Gründerin der Veda Experience Akademie

Veda Experience – deine digitalen Oase für ganzheitliche Vitalität und persönliches Wachstum. Gemeinsam begeben wir uns auf eine inspirierende Reise, die durch Selbsterfahrung und die Weitergabe von tiefgreifendem Wissen zu mehr Energie und Freiheit führt. Bist du bereit für diese transformative Entdeckung? Dann lass uns gemeinsam lernen, arbeiten und über uns hinauswachsen.

Die mit Sternchen (*) markierten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Die Registrierung ist kostenlos, unverbindlich ohne Mehrkosten für dich. Dein Klick hilft mir bei der Finanzierung meines kostenfreien Angebots.

Pin It on Pinterest