Was ist Kitchari?

Kitchari ist ein Gericht aus dem Ayurveda, das traditionell aus Reis, Mungbohnen, Gewürzen und Gemüse besteht. Es ist ein einfaches und nahrhaftes Gericht, das oft als Heilmittel in der ayurvedischen Medizin verwendet wird.

Das Gericht hat nicht nur alle der drei unten genannten Makronährstoffe, sondern auch alle sechs Geschmacksrichtungen, die als ein Grundbaustein einer ayurvedischen ausgewogenen Ernährung gelten:

  1. Reis liefert dem Körper notwendige Kohlenhydrate
  2. Mund Dahl – die Proteine
  3. Ghee – das Fett
  4. Gemüse – die pflanzlichen Fasern
  5. Gewürze gleichen die sechs Geschmachsrichtungen aus.

Die Mischung aus Gewürzen, kann variieren je nach Geschmack, aber typische Gewürze sind Kurkuma, Kreuzkümmel, Koriander, Ingwer und Hing. Diese Gewürze verleihen Kitchari nicht nur Geschmack, sondern haben auch viele gesundheitliche Vorteile.

Kitchari in den Quelltexten

Kitchari wird in mehreren der klassischen Texte des Ayurveda erwähnt und als Kṛśarā bezeichnet.

In dem ayurvedischen Text Kṣēmakutūhalam findet man sogar ein konkretes Rezept dafür. 12 Teile Reis und 8 Teile Mung Dahl werden in Wasser gekocht und mit im Ghee angerösteten Gewürzen – Ingwer, Hing und Kurkuma, gewürzt.

Detox mit Kitchari

Kitchari wird oft auch als Detox- oder Reinigungsgericht betrachtet, da es leicht verdaulich ist und den Körper entlasten kann. Es ist auch ein beliebtes Gericht während Fastenzeiten oder bei Krankheit, da es reich an Nährstoffen ist und den Körper stärkt.

Es ist die einzige Nahrung, die während der meisten ayurvedischen Detox-Kuren wie der Kitchari-Detox und der tiefergehenden Panchakarma-Kur gegessen wird.

Im Gegensatz zu vielen anderen Reinigungen und Fasten erlaubt die regelmäßige Einnahme von Kitchari dem Körper, die Giftstoffe auszuspülen und gleichzeitig genügend Nährstoffe aufzunehmen, um extreme Schwäche und Erschöpfung zu vermeiden.

Warum wird Kitchari im Ayurveda so geschätzt?

Kitchari wird im Ayurveda sehr geschätzt, weil es als ein ausgewogenes, nahrhaftes und leicht verdauliches Gericht gilt. Im Ayurveda wird angenommen, dass unsere Verdauungskraft (agni) eine zentrale Rolle bei der Gesundheit spielt. Wenn das Verdauungsfeuer schwach ist, können Nährstoffe nicht richtig aufgenommen werden und Stoffwechselprodukte (ama) können sich im Körper ansammeln.

Kitchari gilt auch als „perfekte Proteinquelle“, was bedeutet, dass es die neun essentiellen Aminosäuren enthält, die im Körper benötigt werden. Der Nährwert von Kitchari geht jedoch viel weiter als Protein. Diese herzhafte Mahlzeit ist eine tolle Quelle für zahlreiche lebensnotwendige Vitamine und Mineralstoffe wie Eisen, Kalzium, Mangan, Phosphor, Kalium, Magnesium, Folsäure, Kupfer, Zink und verschiedene B-Vitamine. Es ist eine großartige Quelle für Ballaststoffe und enthält eine große Menge an Anti-Aging-Antioxidantien. Aufgrund des hohen Nährstoffgehalts von Kitchari gilt es als gesunde, nahrhafte und nachhaltige Mahlzeit, die fast jeden Tag gegessen werden kann.

Kitchari ist einfach zuzubereiten und kann je nach Geschmack und Vorlieben angepasst werden.

Vorteile von Kitchari
  • Tri-Dosha, was bedeutet, dass es alle Doshas (auch bekannt als ayurvedische Körpertypen) ausgleichen kann. Fallst du deinen Ayurveda-Typ erfahren möchtest, lade ich dich zur einer » online Ernährungsberatung ein.
  • Leicht zu verdauen
  • Stärkt bei regelmäßigem Verzehr das Verdauungsfeuer und spült Giftstoffe aus
  • Aufgrund der leicht verdaulichen Qualität ist dies, die am meisten empfohlene Mahlzeit bei Krankheit, Schwäche, Verdauungsproblemen, Schwangerschaft, Wochenbett und Entgiftung
  • Perfekte Proteinquelle (enthält alle 9 essentiellen Aminosäuren)
  • Reich an mehreren Mineralstoffen wie Eisen, Kalzium, Kalium, Magnesium, Folsäure, Kupfer, Zink und verschiedenen B-Vitaminen
  • Gute Quelle für Ballaststoffe
  • Großartige Mahlzeitenoption für Programme zur Gewichtsreduktion

40 Minuten

Vegetarisch

4 Portionen

Basisrezept

Zutaten Grundmischung

70g Basmatireis
50g gelber Mung-Dal (für 4 Stunden im kalten Wasser einweichen)
750 ml Wasser oder Gemüsebrühe
1 EL Ghee (z.B. selbstgemachtes Ghee)
1 EL Zitronensaft
1 TL Steinsalz
1 Tasse geschnittenes Gemüse (deiner Wahl oder ja nach Dosha-Typ)
1 Bund Frische Kräuter nach Belieben

Zutaten Gewürzmischung

½ TL Kreuzkümmelpulver
½ TL Kurkumapulver
½ TL Korianderpulver
½ TL schwarzen Pfeffer
½ TL Senfsamen
1 TL Ingwer (frisch gerieben)
1 MS Asafötida (Hing)
1 MS Zimt

Zubereitung

1. Basmatireis und Mung Dal waschen.

2. Gewürze in einer Schale zusammen mischen. Ghee im Topf erhitzen und die Gewürzmischung darin leicht anrösten, ca. 1-2 Minuten.

3. Den Mung Dal und Reis hinzugeben und darin 2 min anschwitzen. Wasser bzw. Gemüsebrüher hinzufügen und alles zum Kochen bringen. Auf niedriger Stufe 30 Minuten quellen lassen.

4. Nach 15 Minuten Kochzeit das Gemüse hinzugeben.

5. Zum Schluss mit Steinsalz und Zitrone abschmecken und je nach Geschmack mit frischen Kräutern bestreuen.

Kitchari Gewürze

© www.freepik.com

Lina Engelmann

Namaste ich bin Lina

Gründerin der Veda Experience Akademie

Veda Experience – deine digitalen Oase für ganzheitliche Vitalität und persönliches Wachstum. Gemeinsam begeben wir uns auf eine inspirierende Reise, die durch Selbsterfahrung und die Weitergabe von tiefgreifendem Wissen zu mehr Energie und Freiheit führt. Bist du bereit für diese transformative Entdeckung? Dann lass uns gemeinsam lernen, arbeiten und über uns hinauswachsen.

Die mit Sternchen (*) markierten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Die Registrierung ist kostenlos und unverbindlich!

Lass dich inspirieren

Pin It on Pinterest